Farben und Zeichnungsvarianten

Die Bezeichnung der Ragdolls setzt sich aus Farbe und Zeichnung zusammen, die klassischen Ragdolls sind (colour-)point Katzen mit blauen Augen. Die colourpoint Ragdolls haben Abzeichen (points) im Gesicht und an den Ohren, an Pfoten und Schwanz in der entsprechenden Farbe.
Tiere mit weissen Abzeichen haben eine besondere Bezeichnung (bicolour, mitted) und wenn die points eine Streifenzeichnung aufweisen, nennt man sie zusätzlich lynx (tabby).

Die Urmutter der Ragdolls ist eine weisse Langhaarkatze, die ihrer Besitzerin Ann Baker einen wunderbaren Wurf mit pointed Jungkatzen gebar. Aus diesem Wurf züchtete Ann mit einem Sohn ihrer Josephine, der die typische Ragdollzeichnung in seal point mitted zeigte, gezielt weiter. Weitere Katzen dieser Linie zeigten eine Burmakatzen ähnliche Zeichnung. Aus der Zucht von Ann Baker gingen von Beginn an solid (einfarbige) und pointed Ragdolls hervor. Die blauäugiggen pointed Ragdolls wurden bekannt und beliebt - wobei die einfarbigen oder dunkel gezeichneten Tiere mit teilweise wunderbar türkisfarbenen Augen lange eine Nebenrolle spielten, seit einigen Jahren aber wieder gezielter gezüchtet werden.

mink, sepia und solid Ragdolls

Neben den klassischen pointed Ragdolls können (bei entsprechender Verpaarung) auch Kätzchen geboren werden, die von Anfang an durchgefärbt sind und in ihrer Entwicklung wesentlich dunkler nachfärben als ihre Geschwister. Es gibt dafür eine genetische Erklärung:
pointed Ragdolls besitzen zwei point ("Siam")-Gene (helle Körperfarbe und gut abgesetzte points). Ragdolls haben - bedingt durch das point Gen - strahlend blaue Augen.

Mink Ragdolls besitzen jeweils ein Siam- und ein Burma-Gen (die dunklere Körperfarbe geht fliessend in die points über). Bei der Farbe mink ist die Augenfarbe gentisch bedingt: aquamarin zwischen einem blaugrün bis grünblau.

Sepia Ragdolls besitzen zwei Burma-Gene. Sie haben eine dunkle Körperfarbe und einen geringen Kontrast zu den points. Auch hier ist die Augenfarbe genetisch festgelegt, sie kann von bernstein bis grün sein.

Solid Ragdolls sind durchgefärbte Ragdolls in verschiedenen Farben und den bekannten Zeichnungen. Sie tragen je nach Abstammung entweder ein solid und ein point Gen, zwei solid Gene oder ein solid und ein Burma Gen. Wie bei den sepia Ragdolls kann die Augenfarbe bernstein oder grün sein, sogar blaue Augen sind möglich. Sie unterscheiden sich nur genetisch von den sepia Ragdolls.

Unklare oder fragliche Farben müssen mit einem Gentest sicher zugeordnet werden!

Die Farben - einfach erklärt:

SEAL ist ein sehr dunkles braun, wie die Bitterschokolade.Der Körper kann von creme über beige bis braun sein.

CHOCOLATE ist ein helles schokoladebraun.
Der Körper kann von elfenbein bis creme sein.

BLUE ist blaugrau.
Der Körper ist elfenbein oder bläulich weiß.

LILAC ist ein sehr helles taubengrau.
Die Körperfarbe ist fast weiß.

RED ist rötlich.
Die Körperfarbe ist creme.

CREME ist ein sehr helles rot/ orange.
Die Körperfarbe ist fast weiß.

Bei chocolate- und lilac point Ragdolls kann es nach der Geburt Wochen dauern, bis sie ihre Farbe zu entwickeln, aber sobald sie es tun, ist es wirklich schön!

Der Körper von chocolate point Ragdolls ist elfenbein mit einer möglichen chocolate Schattierung wenn sie älter werden. Die points sind wie warme helle Schokolade mit einem rosa Ton.

Lilac point Ragdolls haben eine Körperfarbe von schönem Weiß mit einer möglichen lilac Schattierung wenn sie älter werden. Die points werden zwischen lila und rosagrau sein.

Chocolate und lilac Minks, Sepia's und solid Ragdolls werden bereits mit ihrer Färbung geboren, so dass es viel einfacher ist, sofort zu sehen, welche Farbe sie haben. Nichts desto trotz macht es Sinn, wenn Sie als Züchter eine chocolate / lilac Ragdoll kaufen wollen, eine DNA-Bestätigung der Farbe durchführen zu lassen.

Die neuen Farben ...
Es wurden neben den bereits bei der Original Ragdoll bekannten Farben schon vor einigen Jahren die Farbe red und deren Verdünnung creme gezüchtet. Inzwischen gibt es auch die Farbe Cinnamon und deren Verdünnung Fawn.

Egal, welche Zeichnung oder Variante - sie sind alle einzigartige Schönheiten!

LYNX (tabby): Alle oben aufgeführten Farben können auch mit Streifen auftreten, dem Tabbymuster:
Beine und Schwanz zeigen das gestreifte Muster, der Körper ist wie den den points hell. Im Gesicht ist das typische "M"/"W" - diese Variante heisst lynx oder tabby.

TORTIE: Das Gesicht, die Beine, der Schwanz und der Körper können - zusätzlich zu den oben definierten Farben - rötliche Farbflecken haben. Das Muster der Tupfen ist individuell und gibt jeder tortie Katze ein einzigartiges Aussehen. Torties sind immer weiblich, weil das Gen an das X-Chromosom gebunden ist.

TORBIE: Kommen lynx und tortie zusammen, haben wir eine torbie Katze!
Wir haben also eine gestreifte Schildpattzeichnung.
Torbies sind wie die torties immer weiblich.

Die Zeichnungen - einfach erklärt:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren